Sehenswürdigkeiten der Region

Burg Greifenstein

Bad Blankenburg

Hoch über dem Luftkurort Bad Blankenburg - am Eingang zum romantischen Schwarzatal - liegt die Burg Greifenstein. Sie wurde 1208 erstmals urkundlich erwähnt und war eine der größten deutschen Feudalburgen, Stammsitz der Grafen und Fürsten von Schwarzburg und Wiege des deutschen Kaisers Günter XXI. Beeindruckend ist die flächenmäßige Größe der aus dem Buchenwald herausragende Burganlage. Vom Bergfried erschließt sich dem Besucher ein phantastischer Blick auf die Stadt und die gegenüberliegenden Berge. Das kleine Burgmuseum zeigt eine Ausstellung zur Burggeschichte. Es finden Führungen statt. Gastronomische Versorgung in der Burgschänke.

Zur Website der Burg Greifenstein


Heidecksburg

Bad Blankenburg

Die Heidecksburg in Rudolstadt gehört zu den prunkvollsten Barockschlössern in Thüringen. Auf einem Bergsporn gelegen, erhebt sich das weithin sichtbare Schloss als Stadtkrone über der ehemaligen Residenzstadt. Neben den Wohn- und Festräumen sind heute im Schloss Heidecksburg die Gemälde- und Porzellangalerie, eine Ausstellung zur Kulturgeschichte Schwarzburg-Rudolstadts, die Waffensammlung „Schwarzburger Zeughaus“, das Naturalienkabinett sowie der „Tiefe Brunnen“ zu besichtigen. Für wechselnde Sonderausstellungen stehen die „Hofküche“ sowie das grafische Kabinett zur Verfügung.


Zur Website der Heidecksburg


Klosterruine Paulinzella

Bad Blankenburg

Das Kloster Paulinzella ist ein ehemaliges Benediktiner(innen)kloster in Paulinzella im Rottenbachtal in Thüringen. Die Ruine der Klosterkirche gehört zu den bedeutendsten romanischen Bauwerken in Deutschland. Goethe und Schiller waren tief beeindruckt von der Klosteranlage, zu der auch der Zinsboden aus dem 12. Jahrhundert zählt sowie das Jagdschloss der Grafen und Fürsten von Schwarzburg-Rudolstadt, in dem sich seit Oktober 2002 ein Museum zur Kloster-, Forst- und Jagdgeschichte befindet. Ein ausgefeiltes Lichtkonzept, angenehme Farbgebung, gediegene Raumgestaltung und eine übersichtlich strukturierte Ausstellung machen den Besuch des Museums zum Vergnügen.


Zur Website der Klosterruine


Saalfelder Feengrotten

Bad Blankenburg

Die Saalfelder Feengrotten stehen im Guinness-Buch der Rekorde, weil die Natur sie zu den farbenreichsten ihrer Art auf der ganzen Welt werden ließ. Sie gehören zu den bekanntesten Touristenattraktionen Thüringens und sind zugleich ein eindrucksvolles Zeugnis mittelalterlichen Bergbaus. Vor allem aber sind sie eines: einen Besuch wert. Die Feengrotten zogen seit ihrer Eröffnung im Jahr 1914 mehr als 17 Millionen Besucher aus aller Welt in ihren Bann.


Zur Website der Saalfelder Feengrotten


Bergbahn Oberweißbach

Bad Blankenburg

Die Oberweißbacher Bergbahn, 1923 eröffnete, denkmalgeschützt, bestehend aus der Standseilbahn, 1,4 Kilometer lang, von Obstfelderschmiede nach Lichtenhain und der elektrifizierten Flachstrecke, 2,5 km lang, von Lichtenhain nach Cursdorf. Hier können Sie beim Bahnfahren und Wandern schöne Ausblicke geniessen, alte und neue Technik erleben, sich beim Mittagessen oder Kaffeetrinken an der Landschaft erfreuen.


Zur Website der Bergbahn


Barigauer Turm

Bad Blankenburg

Im August 1912 konnte nach kaum 4 Wochen Bauzeit auf der "Barigauer Kuppe" (666 M. ü. NN.) eine Schutzhütte errichtet werden. Seit Jahrzehnten verwöhnt der "Barigauer Turm" seine Gäste und Besucher mit guten Thüringer Köstlichkeiten und einem herrlichen Ausblick ins Thüringer Land.
Von der "Barigauer Höhe" ist es möglich 43 Dörfer, Städte, Aussichtstürme und bekannte Bergkuppen
zu sehen. Einige davon sind bei sehr guter Sicht: Leuchtenburg bei Kahla, Saalfelder Kulm, "Drei Gleichen" bei Arnstadt, "Steiger" in Erfurt, Meuselbach, Cursdorf u.v.a.m.

Zur Website des Barigauer Turmes


Kaisersaal Schwarzburg

Bad Blankenburg

Auf einem von der Schwarza umflossenen Bergsporn oberhalb Schwarzburgs stehen die Reste des gleichnamigen Schlosses, das im Jahre 1071 erstmals als Stammsitz der Grafen von Schwarzburg urkundlich erwähnt wurde. Neben dem Kaisersaal können im Erdgeschoß und im Zwischengeschoß mit seinen historischen Appartements zwei Ausstellungen besichtigt werden, die sich mit der Geschichte der Schwarzburger Dynastie beschäftigen, historische Ansichten des Schlosses zeigen sowie Erzeugnisse der berühmten Manufaktur „Schwarzburger Werkstätten für Porzellankunst“ vorstellen.

Zur Website des Kaisersaales


Trippstein

Bad Blankenburg

Das Trippsteinhäuschen kann auf ein über 150- jähriges Bestehen hinweisen. Auf dem bekannten Tonschieferfelsen, 504 m NN, inmitten eines bunten Mischwaldes, liegt im Schwarzatal der fast weltbekannte Aussichtspunkt "Trippstein". Überwältigt steht der Wanderer, nach etwas anstrengendem Aufstieg, vor einem wundervollem Panorama